Ausbildung

Ausbildung

Für den Pfarrberuf gibt es zwei zentrale Voraussetzungen: Die akademische und die praktische Ausbildung.

Die akademische Ausbildung: Wer Pfarrerin oder Pfarrer in einer reformierten Kantonalkirche werden will, studiert in der Regel Theologie als Vollstudium (das heisst ohne Nebenfächer) an einer der Theologischen Fakultäten Basel, Bern oder Zürich. Das Vollstudium Theologie wird in den Studienordnungen mit einer Dauer von fünf Jahren veranschlagt. Wer zuerst noch eine oder mehrere alte Sprachen (Latein, Griechisch, Hebräisch) nachholen muss, sollte allerdings mehr Zeit einkalkulieren (eher sechs Jahre). Zusätzlich zum Studium sind kirchliche Praktika zu belegen.

Die praktische Ausbildung: Auf das akademische Studium folgt die praktische Ausbildung, Vikariat genannt. Das Vikariat ist ein Praxisjahr in einer Kirchgemeinde, angeleitet von einem Ausbildungspfarrer oder einer Ausbildungspfarrerin, mit begleitenden Blockkurs-Veranstaltungen.

Wer das Vikariat erfolgreich absolviert, wird in seiner Kantonalkirche ordiniert und hat somit die Wahlfähigkeit als Pfarrer/in erlangt.